Was gibt’s zu essen?

Eine Woche in Tokyo – was gab’s zu futtern? Ein Überblick.

Tag 1. Auf Empfehlung von Aya aus dem Ryokan ein Restaurant in Minowa besucht. Zwei Menüs für ca. 1700円 (knapp 15€), sehr lecker.

 

Tag 2. Frühstück im Ryokan („healthy washoku breakfast“). Lecker und sehr sättigend. Essen wir jeden Tag und sind damit lange satt. Misosuppe, Onigiri, Rührei, Gebratenes. Und ein Stück Grapefruit (▰˘◡˘▰) 

Außerdem Ramen im kultigen Lonely Planet-Tipp Nagi in Shinjuku gegessen. Zwei sehr große Schalen Ramen für ca. 1600円 (14€) verputzt.

 

Tag 3. Running Sushi in Kamakura (siehe Vlog) für ca. 2500円 (knapp 22€). Sehr lecker (っ˘ڡ˘ς)

Tag 4. Sushi bei Sushi Zanmai (Empfehlung eines Schülers) in Ueno für ca. 2700円 (knapp 24€). Wir saßen an der Bar direkt vor dem Koch und konnten zuschauen. おいしい!

 

Tag 5. Udon und Tempura in einem kleinen Restaurant direkt beim Ryokan (wieder Ayas Empfehlung). Einmal Udon mit Gemüse- und Garnelentempura, einmal nur mit Gemüsetempura, reelle Portionen,  zusammen ca. 2400円 (21€). Sehr lecker! 

 

Tag 6. Soba in einem kleinen Restaurant im Zwischengeschoss der Haltestelle Ōtemachi. Zwei Schalen für knapp 700円 (6€). Schlicht und lecker. 

 

Tag 7. In Nikko bei der Lonely Planet-Empfehlung Hippari Dako ein Yakisoba-Menü mit Yakitori und einmal Yaki Udon gegessen (1650円, knapp 14,50€). Wieder mal sehr lecker, ich wiederhole mich 😌

 

Was es außerdem immer wieder mal zwischendurch gibt, sind Snacks aus dem Supermarkt oder 7Eleven. Die Onigiri 🍙 kosten immer so um die 100-150円 (90 Cent bis 1,30€), die Norimaki so um die 300-400円 (2,60-3,50€).

 

Achja, Tee oder Wasser gibt’s im Restaurant immer umsonst dazu.

2 Gedanken zu „Was gibt’s zu essen?

  1. Puuhhh, da kann man gut essen, da lässt sichs leben! Tampopo lässt grüßen….. und die frischen Sushi erst! Direkt aus dem Meer gefischt, oishi desu!!

Schreibe einen Kommentar

*