Miniaturen

Im Palastmuseum sind Kameras verboten 

(▰︶︹︺▰) 

༼ ༎ຶ ෴ ༎ຶ༽

˚‧º·(˚ ˃̣̣̥᷄⌓˂̣̣̥᷅ )‧º·˚

… es war nämlich wirklich fantastisch. Gold, Elfenbein, Jade, Bronze in künstlerisch-handwerklichen Vollendung. Qingzeitliche Möbel, Kunst, Kalligraphie. Das alles und noch viel mehr.

Und wir waren nicht alleine dort; erst waren nur japanische Reisegruppen da und dann kamen busladungsweise die chinesischen. Ich fühlte mich an den Pekinger Hauptbahnhof erinnert. Vor allem bei dem bekannten Jade-Chinakohl gerieten die Massen außer sich – zwei der wichtigsten Dinge für die chinesische Seele in einem! 

Jedenfalls gibt’s nur Bilder aus dem Miniaturenmuseum. Jetzt sitzen wir bei Mr Brown Coffee und arbeiten die Postkarten ab.

Geschrieben aus Taipei, Taipei City, Taiwan.

Schreibe einen Kommentar

*