Zhengzhou

Seit gestern morgen sind wir in Zhengzhou. Abgesehen vom Schnarchen und Handygeklingel unserer Mitreisenden haben wir eine angenehme Reise im Schlafwagen gehabt. Jetzt residieren wir im teuersten Hotel der Stadt, denn wir sind hier doch so weit in der Provinz gelandet, dass Ausländer nur in diesem einen Hotel wohnen dürfen. Eine alberne Regelung – aber wir haben ein schickes Zimmer mit riesigem Frühstücksbuffet am morgen und alles zahlt die einladende Uni.

Nachdem wir gestern einen sehr stressigen Ausflug zur Gedenkfeier für den Gelben Kaiser nach Xinzheng 新郑 gemacht hatten, war heute der erste Tagungsteil. Nach ausführlichen Begrüßungen seitens aller wichtigen Menschen ging es mit den Vorträgen los. Zu Mittag gab es ein Buffet auf dem Campus der Uni, der übrigens riesig ist. Die Uni Zhengzhou hat um die 70 000 Studenten. Nach dem Essen gab es nochmal 6 Vorträge unterschiedlicher Qualität. Ich lerne immer wieder viel über die Referatskultur in Deutschland und ihr kaum vorhandenes Pendant hier in China. Ich hatte plötzlich den starken Drang, eine Firma für Präsentationstechnik und -training aufzumachen. Nach den Vorträgen gab es noch eine Rundfahrt über den Campus und schließlich ein Begrüßungsabendessen mit viel Anstoßen und gutem Essen.

Morgen geht es weiter – noch früher als heute; wir müssen um 7.40 Uhr schon gefrühstückt haben und abfahrbereit sein…

Schreibe einen Kommentar

*