Regentanz

Gestern soll der wärmste Tag bisher gewesen sein. Es war auch wirklich schön warm, allerdings wieder bedeckt. Ich wollte den Tag passenderweise eigentlich im Sonnentempel, dem Ritan-Park 日坛公园, verbringen. Vorher habe ich allerdings im Internet gelesen, dass dieser Park mittlerweile in erster Linie ein Kinderspielplatz mit Hüpfburg, Minigolf usw. ist. Also bin ich lieber in den Erdtempel, den Ditan-Park 地坛公园, gegangen. Es wurden hier während der Ming-Dynastie (1368-1644) fünf Tempel angelegt: Der Erdtempel im Norden, der Himmelstempel im Süden, der Sonnentempel im Osten, der Mondtempel im Westen und der Landestempel in der Mitte. Der bekannteste ist heute mit Sicherheit der Himmelstempel Tiantan 天坛, der mit seinen blauen Dächern besonders hervorsticht. Obwohl weniger bekannt, überhaupt nicht touristisch und viel kleiner, war der Ditan-Park auch sehr schön. Absolut ruhig, keine Souvenirstände, nur Familien auf Wochenendausflug, viele Bäume und Vögel und ein riesiger Altar auf einer Plattform, der von zwei konzentrischen Mauern umgeben ist. Außerdem hat der Park um den Altar noch eine kleine Abteilung zur chinesischen Medizin, wo auf Tafeln das ein oder andere erklärt wird und große Persönlichkeiten vorgestellt werden. Das ganze ist von Steingärten, kleinen Brücken über (trockene) Bäche, Tingzi und geschmückten Korridoren umgeben. Zu meinem Leidwesen war aber auch im Ditan-Park ein Golfanlage, allerdings keine große, und ein Kinderspielplatz. Zum Glück nicht weiter auffallend oder aufdringlich.

Den Rest des gestrigen Tages habe ich vor Fernseher und Computer verbracht und die Geschehnisse um die AKWs in Fukushima verfolgt. Ich bin nur etwa 2000km davon entfernt und hoffe inständig auf Regen und Wind Richtung Pazifik.

2 Gedanken zu „Regentanz

  1. Hi Maya!
    Danke für deine tolle Karte, ist heute angekommen! Hab mich voll gefreut!!
    Ja, und das mit Japan ist natürlich alles andere als erfreulich…Wie nimmt das eigentlich die chinesische Bevölkerung (oder deine Schüler?) auf? Und wie denken die Chinesen eigentlich über die AKWs in China? (abgesehen von der Regierung, deren Einstellung kennt man ja…)
    Oh Mann, ich hoffe mit dir, dass nichts von dem Zeug nach Bejing kommt!
    Ansonsten wünsch ich dir natürlich trotzdem eine gute Zeit dort!
    Was ist eigentlich mit Muki? Ist der noch in München oder wat?
    Ganz liebe Grüße!
    Elisa

    1. Freut mich, dass die Karte endlich angekommen ist!! Hat ganz schön gedauert diesmal, ich hab die vor Wochen losgeschickt 😉 Aber Hauptsache, sie ist überhaupt angekommen.
      So ganz intensiv habe ich mit den Schülern nicht über Japan gesprochen, mit einer Studentin ein wenig. Grundsätzlich sind natürlich alle hier total schockiert und hoffen, dass das bald ein Ende nehmen wird mit den Hiobsbotschaften aus dem Nachbarland. Allerdings ist heute rausgekommen, dass auch die Regierung hier erstmal alle Atomprojekte gestoppt hat – immerhin.
      Muki ist seit gestern hier. Momentan ist er noch dabei, seinen Jetlag auszuschlafen 😉
      Viele Grüße! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Elisa Antworten abbrechen

*